Archiv der Kategorie: Viren & Co.

Viren, Malware, Adware und andere schädlichen Dinge.

Adobe Flash nicht alles erlauben

Flash Player deinstalieren

Die radikalste Methode ist natürlich den Adobe Flash Player zu deinstallieren. Dazu rufen Sie den Finder auf, wählen die Programme und dann die Dienstprogramme aus.

Adobe Flash Install Manager
Programme, Dienstprogramme: Flash

Klicken Sie den Adobe Flash Player Install Manager an und bei dem folgenden Dialogfenster auf die Schaltfläche „Deinstallieren“ und sie sind Flash los. Das ist die radikalste Methode und nicht jeder will das.

Dialog zum Deinstallieren des Adobe Flash Players unter Mac OS X
Dialog zum Deinstallieren des Adobe Flash Players unter Mac OS X

Flash Player die Zähne ziehen

Der Adode Flash Player sollte generell nicht die Erlaubnis bekommen, immer alles abzuspielen. Dazu gibt es die Möglichkeit den Flash Player als Add-On im Safari, Firefox oder Google Chrome nur zu starten, wenn sie das möchten.

Flash Player im Safari-Browser einstellen

Klicken Sie auf das Menu „Safari“ und dann auf den Menueintrag „Einstellungen..“

Safari-Einstellungen
Menu Safari mit dem Menueintrag Einstellungen

Es öffnet sich ein Dialogfenster mit den Einstellungen von Safari. Dort wählen Sie die Gruppe „Sicherheit“ aus. In der letzten Zeile stehen die Einstellungen der Internet Plug-Ins, zu denen auch der Adobe Flash Player gehört.

Safari-Einstellungen Sicherheit, Plug-Ins
Safari-Einstellung, Sicherheit, um die Plug-Ins zu verwalten

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Website-Einstellungen“ um zu den entsprechende Plug-Ins zu gelangen.

Plug-In: Flash auf Fragen stellen
Adobe Flash Player auf „Fragen“ stellen

Dort kann man Flash einstellen. Ich empfehle jedem diese Einstellung auf „Fragen“ zu stellen.

Wie sieht das Ergebnis mit Flash aus?

Wenn man jetzt eine Internet-Seite aufruft, wie z.B.: t-online.de, die immer mit Werbung gefüllt ist, wird die Werbung mit Flash nicht geladen. Es steht nur noch eine Schaltfläche mit „Flash wurde für diese Seite blockiert ->“ zur Verfügung.

Adobe Flash blockieren
Adobe Flash Player wurde auf dieser Internetseite blockiert

Jetzt kann man selbst entscheiden, ob man den Inhalt laden möchte oder auch nicht.

Adobe Flash im Firefox abschalten

Im Firefox-Browser kann diese Nachfrage-Einstellung auch gemacht werden. Nur sollte man wissen, dass dort die Plug-Ins Add-Ons heißen und der Adobe Flash Player Shockwave Flash heißt.

Sicherheitsupdate

Von Zeit zu Zeit gibt es Sicherheitsupdates. Diese Sicherheitsupdates sollten so schnell wie möglich installiert werden, um Lücken im System zu schließen, die von Angreifern, bzw. Hackern ausgenutzt werden können.

Welche Sicherheitsupdate von Apple herausgegeben worden sind kann man auf http://support.apple.com/de-de/HT1222 nachlesen.
Es ist ein wenig unübersichtlich, aber um sich einen Überblick zu verschaffen doch hilfreich.

Wie überprüfe man Mac OS X auf Sicherheitsupdates? Man startet den App Store. Falls der App Store nicht im Dock ist, so kann man ihn über Spotlight aufrufen, in dem man CMD & LEERTASTE drückt oder auf das Lupensymbol oben rechts in der Menüleiste anklickt und dann App Store eingibt.

Im Fenster vom App Store findet man am oberen Rand die Schaltfläche UPDATE, mit der man die Sicherheitsupdates einspielt.

App Store
Sicherheitsupdates über den App Store installieren

Das Einspielen von Apple-Sicherheitsupdates und auch normalen Updates aus anderen Quellen sollte auf keinen Fall durchgeführt werden. Zum Einspielen immer den App Store benutzen.

Heute am 23.12..2014 gibt es ein neues Sicherheitsupdate für OS 10.10. Es betrifft eine Sicherheitslücke in dem Zeitserver. Der Zeitserver NTP gleicht die Uhrzeit und das Datum auf dem Computer mit einem Zeitserver im Internet ab. Zwar ist in jedem Computer eine Uhr eingebaut, aber diese kann vor oder nachgehen. Wenn die Uhrzeit sehr start verstellt ist, dann funktionieren die meisten Zertifikate im Safari, Firefox oder Mailprogramme nicht mehr richtig. Sie werden dann für ungültig erklärt. Wenn z. B. die Uhr auf 1.1.1970 12:00 steht dann sind viele Zertifikate noch nicht gültig. Ein Zeitserver im Internet kann das verhindern. Diese Abgleichfunktion der Zeit in einem Mac übernimmt ein Dämon namens ntpd.

Ob der richtige Zeitserver installiert ist kann man mit der Terminal-App feststellen. Terminal mit Spotlight starten und what /usr/sbin/ntpd eingeben. Bei OS X 10.10 sollte folgendes ausgegeben werden:
/usr/sbin/ntpd
PROGRAM:ntpd  PROJECT:ntp-92.5.1

Wird eine kleinere Nummer als 92.5.1 angeben, wie z. B. 92, dann besteht ein Bedarf für ein Sicherheitsupdate.

Auch sollte bei den mobilen Geräten, wie iPhone, iPad oder AppleTV von Zeit zu Zeit nach Sicherheitsupdates geprüft werden. Ich empfehle bei Geräten, die privat genutzt werden 1x im Monat.

Adware Seuche am Mac angekommen

Adware und Werbung haben sich in den Mac geschlichen und nerven. Fast jeder Windows User kennt das Ärgernis mit aufpoppender Werbung oder verstellter Startseite im Browser. Ask oder MyPC Backup sind solche Kandidaten. Über den Mehrwert lässt sich streiten. Ich kenne aber niemanden, der damit glücklich ist.

Auf der Internetseite von www.google.de ist keine Werbung. Man kann google ja viel zutrauen, aber diese Suchseite ist werbefrei. Und es wird auf dieser Seite auch keine Adware installiert. Es sei denn, es ist auf dem Computer schon Adware installiert, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, das weitere Adware installiert werden.

Neuerdings finde ich Apple-Computer mit einer verseuchten Google-Suchseite www.google.de. Erweiterungen sind keine installiert, aber es wurde ein Proxy eingetragen.

Nur wie? Starten Sie die Systemeinstellungen und wählen sie dort das Icon Netzwerk aus. Jetzt sehen Sie auf der linken Seite mit welchem Netzwerk Sie verbunden sind. Bei den meisten wird das WLAN sein. Auf der rechten Seite finden unten rechts klicken Sie auf weitere Optionen.

Dann erscheint, sofern Ihr Mac nicht betroffen ist, eine Dialog ohne Proxy-Einträge:

Proxy-Dialog in der Systemeinstellung-Netzwerk
Proxy-Dialog in der Systemeinstellung-Netzwerk

Nachdem der Proxyeintrag gelöscht wurde war die Werbung auf der Google-Suchseite verschwunden.

Sie wissen nicht was ein Proxy ist?
Wikipedia hat eine ganz gute und ausführliche Erklärung:
http://de.wikipedia.org/wiki/Proxy_(Rechnernetz)

Allerdings geht es auch etwas einfacher. Sie möchten Ihre Spuren verwischen, dann benutzen Sie einen Proxy. Eine Liste solcher Proxyserver findet man im Internet.
Zum Beispiel: http://www.freeproxylists.net
In unserem beschrieben Fall wird aber etwas hinzugefügt, nämlich Adware oder Werbung und dann erst weitergeleitet.

Nichts gefunden?
Es gibt einen Adware-Killer unter http://www.adwaremedic.com

AdwareMedic
Adware-Tool zum Entfernen von Adware

Nutzung auf eigener Gefahr!!! Ich übernehme keine Haftung, aber ich würde gern hören, wie die Erfahrung ist.

Und wer hat ein ähnliches Problem? Wer wird auch mit Adware oder unerwünschten Werbung gequält?